15.04.2021

15.04.2021

#0001
15.04.2021

Johannes2021

Auf geht´s. Eine neue Seite ist wie ein neues Leben. Nichts könnte besser zu unserer neuen Website passen. Eine „Öffnung light“, wenn man so will.

Hier im Blog wollen wir Euch Einblick über unsere Ziele, Wünsche, Erfahrungen geben weil wir denken das könnte vielleicht spannend für Euch sein.

Das aktuelle Primärziel bleibt natürlich auch unser, nun schon seit November 2020, Corona bedingt geschlossenes Haus endlich wieder zu eröffnen. Parallel dazu renovieren wir an vielen Ecken und Enden. Modernisieren und machen was im laufenden Betrieb kaum denkbar ist. So wurde einiges ins Wlan investiert und wir haben nun eine Abdeckung fürs ganze Haus. Natürlich „Nicolike“ ein kleines Schrittchen weiter gedacht. Von 01.00h bis 8.30h sind die Router, Accesspoint, im Standby damit Ihr und wir gut schlafen können 🙂
Zimmer haben wir auch einige, wie schon vor Corona geplant renoviert, allerdings hat die Vernunft uns gezwungen eine gewisse „Sicherheitssumme“ übrig zu lassen damit wir in der umsatzslosen Zeit noch einigermaßen ruhig schlafen können.

Apropos Umsatz: „Warum macht Ihr denn kein außer Haus?“, das ist so eine Frage, die wir ca. zwei Mal im Monat hören. Genau genommen ist das auch schon die Antwort. Wir sind hier eben nicht in Berlin. Hier sitzen nun mal nicht 100te Veganer im Umkreis von 20km, die auf uns warten. Wir würden unsere Mosel auch für nichts in der Welt gegen einen anderer Standort eintauschen wollen.

Wie ist das eigentlich so? Warten. Abwägen. Ich schreib es mal aus meiner Sicht und hoffe schon jetzt nicht allzu sehr in Politik zu verfallen. Eigentlich geht es nämlich mehr um Menschen. Um die Mitarbeiter, die gerne wieder hier wären, um Euch, die Gäste, die auch nach den seit Monaten andauernden Einschränkungen wieder an die Mosel wollen.

Es ist echt schwer nun seit Monaten „in den Seilen“ zu hängen. Telefonat aller Art mit „Ich weiß es nicht“, zu beantworten. Immer wieder. Als Selbstständiger ist man selbstständig, um selbst zu entscheiden, Verantwortung zu tragen. Irgendetwas daran macht solchen Menschen, Unternehmern, einfach Spaß. Menschen zu bewegen, gemeinsam Ziele zu erreichen. Nun ist es seit Monaten das Ziel wieder öffnen zu können. Zum heutigen Tag wissen wir aber immer noch nicht, wann das sein soll.

Die erwartungsvollen fast schon rituellen, zweiwöchigen Halbkreis-Zusammentreffen der Familie vor dem heimischen Fernseher, die Treffen mit dem Ziel neuen Regierungsverkündigungen beizuwohnen und irgendetwas „Neues“ zu erfahren sind längst passiver Toleranz gewichen. Das wir uns klar verstehen: Ich möchte auch nicht in der Haut der Politiker stecke, die ja viel mehr an alle, viel großumfänglicher entscheiden müssen als ich das für unseren „kleinen Laden“ hier muss aber die Belastung für uns Unternehmer sind eben nun mal sehr hoch. Psychisch. Die Ungewissheit ist das schlimmste.

So würde ich mir wünschen dass man aktualisierte Leitfäden für unsere Branche erarbeitet und JETZT, so schnell wie möglich, veröffentlicht, um sich schon einmal vorbereiten zu können wenn es denn dann irgendwann heißt: Ihr dürft wieder öffnen! Wie denn? Müssen alle Gäste Tests vorweisen? Wie wird das überprüft? Wer zahlt das? Wie dokumentieren? Es gibt unzählige Fragen.

Man hat echt Angst vor der Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern, seinen Gästen. Aber Geld verdienen müssen und wollen wir eben auch. Das ewige Warten auf „Corona Geld III“ ist auch so ein Thema. Ich will echt nichts dramatisieren, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Eltern diesen Betrieb ganze 5-Monate ohne nennenswerte Einnahmen hätten, weiterführen können. Wir ersticken in Demokratie dabei sollte Sie unsere Stärke sein. Letztlich ist es eben Demokratie wenn Volksvertreter, im besten Sinne, fürs Volk entscheiden. Dass das bei den Summen, die im Raum stehen länger dauert ist verständlich. Warum also wird nicht einfach eine Teilzahlung getätigt? 20% der Antragssumme. Sofort. Statt, wie bisher, Monate mit der Prüfung von Anträgen zu verlieren, um dann zu sehen dass die Unternehmer längst aufgegeben haben wenn es zur Auszahlung kommt. Corona wird uns noch viele Jahre beschäftigen. So oder so. Wir geben nicht auf. Für uns, für Euch, für die Tiere. Unser „veganes Volk“!

 

Bleibt gesund,
Johannes Nicolay



Vegan Hotel Nicolay 1881